Menu
Frontpage Slideshow | Copyright © 2006-2015 JoomlaWorks Ltd.

Begasungen gegen Messing- und Kugelkäfer

Der Messingkäfer (Niptus hololeucus) ist ein Käfer aus der Unterfamilie der Diebskäfer (Ptinidae). Der Kugelkäfer, selten Buckelkäfer genannt (Gibbium psylloides), gehört ebenso zur Familie der Diebskäfer (Ptinidae). Sie sind weltweit verbreitet und treten wenn dann oft in großen Mengen auf. Sie sind vor allem durch ihr häufig massenhaftes Auftreten in Altbauten bekannt geworden.

kugelkaefer-1
Massenhaft gefangene Kugelkäfer auf einer Klebefalle

Die wenige Millimeter großen Käfer haben eine spinnenähnliche Gestalt mit einem fast halbkugeligen Hinterleib. Namensgebend und auffällig ist die dichte goldgelbe Behaarung des messingfarbenen Messingkäfers. Ebenso die glasperlenartige (glaskugelartige) Gestalt der Kugelkäfer. Die Käfer haben keine Hinterflügel und sind daher flugunfähig, dafür gute Läufer. Die Käfer wurden durch den Menschen verschleppt und sind Vertreter seiner Kulturfolger.

Messingkaefer-2
Messingkäfer

kugelkaefer-2
Kugelkäfer

Die Käfer leben vor allem in alten Häusern unter Dielen oder in Wänden, dort meist in den Schüttungen, die zu Wärmedämmzwecken eingebracht wurden.

Frassmehl
Erste Befallsanzeichen: „Fraßmehl und Kotpartikel" unter oder neben befallenen Gegenständen

Die Käfer sind nachtaktiv und ernähren sich von allen möglichen organischen Stoffen, wie Leder und Textilien, Federn, Pelzen, Papier. Auch tote Insekten werden vertilgt. Damit sind sie auch Recycler.

Frassschaeden-4
Fraßschäden an Textilien

Schmetterlingssammlung
Fraßschäden in einer Schmetterlingssammlung

Gerade bei Ausbauten oder Sanierungen werden sie aus ihren Schlupfwinkeln vertrieben und ihre Wanderwege werden gestört. Sie treten dann massenhaft in den Wohnungen auf. Der von den Käfern angerichtete materielle Schaden ist meist begrenzt, doch können die Käfer bei den Hausbewohnern nicht nur lästig werden, sondern verursachen sogar schwere psychische Schäden und Phobien. Voraussetzung für Massenplagen sind günstige Lebensbedingungen und gutes Nahrungsangebot in sehr ruhigen, feuchten und dunklen Umgebungen. Prädestiniert sind alte Gebäude mit Unterdielen-Hohlräumen mit Schüttungen (meist bestehend aus Getreideabfällen) Häcksel oder ähnlichem Füllmaterial zur Wärmedämmung. Bei Störungen durch Umbauaktionen oder Renovierungen kann die Befallsausbreitung explosionsartig erfolgen.

Ausbau
Aufwändig: Ausbau der Fehlbodenschüttungen und damit der Brutstätten von Messing- und Kugelkäfern

Dachoeffnung
oder mit Dachöffnung

Als Voraussetzung für die Beseitigung eines Messing- oder Kugelkäferbefalls müssen die Brutstätten ausfindig und eliminiert werden. Schüttungen müssen ausgebaut und entsorgt werden. Zur Vorbeugung und zur Abtötung von noch umherstreunenden Einzeltieren wird oftmals ungiftiges Silicapulver zwischen die Balkenfelder eingestreut. Bei Kontakt verletzen sich die Messing- oder Kugelkäfer mechanisch an den Spießen und Spitzen des Silikats oder trocknen aus. Eine Befallsdezimierung dieser Schädlinge kann auch mit biologischer Schädlingsbekämpfung erfolgen. Hierbei werden z.B. Lagererzwespen eingesetzt. Diese biologischen Behandlungen sind aber sehr zeitintensiv und langwierig.

Bohrungen
Setzen von Bohrungen für das Einstäuben von Insektiziden unter Druck

Einstaeuben
und druckloses Einstäuben

Befinden sich die Brutstätten in kaum zugänglichen Fehlbodenschüttungen, so sind die Hohlräume über die Fußböden oder Decken an vielen Stellen anzubohren und mit ungiftigem Silicapulver oder in hartnäckigen Fällen mit einem Insektizid auszustäuben. Letzteres führt jedoch sukzessive zu einer Chemikalienbelastung des Gebäudes, insbesondere bei Wiederholungen des Einstäubevorgangs. Auch werden entlegene oder unzugängliche Verstecke kaum vom meist pulverförmigen Insektizid erreicht.

Einhausen
Das Einhausen beginnt

Verpackung
fertige gasdichte „Verpackung"

Es schafft dann nur eine Zeltbegasung mit Vikane/Profume (=Wirkstoff Sulfuryldifluorid) für Abhilfe (Zeltbegasung von Gebäuden). Dabei werden die befallenen Gebäude von uns mit einem gasdichten Zelt überzogen und komplett mit Vikane/Profume begast. Das Begasungsmittel dringt als Gas wie der für die Schädlinge lebensnotwendige Sauerstoff der Luft in die entlegensten Verstecke der Messing- und Kugelkäfer vor.

enge-Bebauung-1

enge-Bebauung-2

enge-Bebauung-3

enge-Bebauung-4
Enge Bebauung muss kein Hindernis für eine Zeltbegasung sein!

Die Zeltbegasungen lassen sich auch bei enger Bebauung durchführen. Das zu begasende Gebäude darf jedoch nicht direkt baulich Wand-an-Wand mit anderen Gebäuden verbaut sein.

enge-Bebauung-5

enge-Bebauung-6
Zeltbegasungen in eng bebauten Wohngebieten: Kein Problem!

Wenn das zu begasende Gebäude dicht verpackt ist, kann die eigentliche Begasung beginnen. Das Begasungsmittel Vikane (kommt bei Privatgebäuden, Wohnhäusern oder Museen zum Einsatz) oder Profume (im Vorratsschutzbereich, bei z.B. Mühlen- oder Lagergebäuden gegen Vorratsschädlinge) wird dann im Altarion® Viklean®-Verfahren in das Begasungszelt eingeleitet.

Begasungsmittel
Einleiten des Begasungsmittels

verbundene-Gebaeude
Zeltbegasung mehrerer baulich verbundener Gebäude

Zur Wirksamkeitskontrolle der Begasung können auch gekäfigte Testinsekten (Messingkäfer-/Kugelkäferbrut) oder Testblöcke vor Begasungbeginn im Gebäude ausgelegt und nach der Begasung ausgewertet werden.

Wirksamkeitsnachweis
Wirksamkeitsnachweis: Messingkäferbrut in einem Nährsubstrat in einem Metallkäfig zum Auslegen im zu begasenden Gebäude vor Begasungsbeginn

Nach der Einwirkzeit des Begasungsmittels von meist 48 bis 72 Stunden können die begasten Gebäude wieder belüftet werden. Es verbleiben bei unserem Zeltbegasungsverfahren keinerlei giftige oder nachträglich ausgasende Rückstände.

Schulen
Auch Schulen und Kindergärten können nach der Begasung gegen Messing- und Kugelkäfer selbstverständlich wieder gefahrlos betreten werden

Auf Wunsch kann die Rückstandsfreiheit des begasten Gebäudes vom Begasungsmittel auch vom TÜV, DEKRA etc. bestätigt werden.

Damit Messing- und Kugelkäfer nicht erneut durch Zuwanderung große Populationen aufbauen, bieten wir verschiedene Vorsorgemaßnahmen an, wie Laufbarrieren, Fassadensperren etc.

Allgemeine Informationen

Videoclips